Trauerkarte

Aus Wiki: Tod - Bestattung - Trauer
Wechseln zu: Navigation, Suche
Beispiel: Bildseite einer Trauerkarte
Wenn eine Trauerfeier vorgesehen ist, müssen Sie die Trauergäste einladen. Vielleicht wollen Sie auch während der Trauerfeier Sterbebildchen auslegen. Vergessen Sie ebenso nicht die Danksagungen im Anschluss an die Trauerfeier.

Grundlage für Ihre Einladungen ist eine sorgfältig zusammengestellte Personenliste. Üblicherweise verschickt man auch im Zeitalter von Email und SMS Einladungen zu Trauerfeiern bzw. Beisetzungen als Trauerkarte per Post. Es ist Ihnen aber freigestellt, andere Informationskanäle zu nutzen, wenn es Ihnen angebracht erscheint.

Bestatter bieten Ihnen eine umfangreiche Auswahl an Karten und Hilfe bei der Formulierung der Texte. Das Frankieren, Kuvertieren und Versenden können Sie auch in dessen Hände geben. Selbstverständlich berechnet der Bestatter Ihnen die Ware und die Dienstleistung.

Eine andere Möglichkeit ist, diese Vorgänge selbst in die Hand zu nehmen. Sie können dabei Geld sparen und die Drucksachen komplett nach Ihren Vorstellungen gestalten. Sie sollten aber bedenken, dass Sie einiges an Zeit und Aufwand investieren müssen. Hilfe beim Druck können Copyshops oder kleine Druckereien anbieten.

Neben den Angaben zum Verstorbenen und den Hinterbliebenen sollten Sie vermerken, wo Trauerfeier und/oder Beisetzung stattfinden. Die Einladungen zum Trauerkaffee/Trauermahl können Sie ebenso in der Trauerkarte aussprechen.

Die Danksagungen sollten Sie nach den Trauerfeierlichkeiten versenden. Alle, die Sie in der Zeit der ersten Trauer begleitet und Ihnen ihr Mitgefühl ausgedrückt haben, freuen sich über eine Nachricht von Ihnen.