Suchergebnisse

Wechseln zu: Navigation, Suche
  • Kinder sind sich der Realität von [[Sterben]], [[Tod]] und [Trauer] bewusster als Erwachsene annehmen. Das Verständnis …ell, unvermeidlich und endgültig ist und dass auch sie selbst eines Tages sterben werden. So wissen z.B. Kinder in diesem Alter, dass der [[Tod]] eintritt, w
    2 KB (331 Wörter) - 15:58, 1. Feb. 2013
  • …ungskosten|Kosten]] werden häufig vom Erbe abgedeckt. Doch viele Menschen sterben mittellos und ohne Nachkommen - oder haben Hinterbliebene, die erst einmal
    4 KB (563 Wörter) - 17:18, 5. Jul. 2012
  • * Wie haben die Angehörigen das Sterben erlebt?
    2 KB (205 Wörter) - 15:55, 5. Apr. 2012
  • Ist zu befürchten, dass der Betroffene früher sterben würde, als die Errichtung eines Testaments vor einem Notar möglich ist, s
    4 KB (580 Wörter) - 14:05, 29. Mai 2017
  • …fentlichkeit im deutschsprachigen Raum über den angemessenen Umgang mit [[Sterben]], [[Tod]] und [[Trauer]] zu informieren, und sie tut dies auf der Basis de
    8 KB (1.070 Wörter) - 17:09, 31. Jan. 2013
  • …hr therapiefähige Menschen sollen - wie beim [[Hospiz]]gedanken - würdig sterben können. Verschiedene Kliniken haben dafür eigene Palliativstationen einge
    854 Bytes (118 Wörter) - 12:29, 17. Dez. 2013
  • Hospizeinrichtungen möchten Menschen ein Sterben in Würde ermöglichen. Das kann stationär erfolgen, also innerhalb der Ei
    481 Bytes (59 Wörter) - 12:31, 17. Dez. 2013
  • Brückner, Wolfgang, 2000: Sterben im Mönchsgewand. In: Derselbe: Menschen und Moden: Bekleidungsstudien zu K …ergepränge in München und Oberbayern. In: dies. (Hg.): Die letzte Reise. Sterben, Tod und Trauersitten in Oberbayern. München, S. 72 - 95.
    10 KB (1.355 Wörter) - 09:12, 2. Mai 2016

Zeige (vorherige 50 | nächste 50) (20 | 50 | 100 | 250 | 500)